DISZIPLIN IST ALLES: IM KAMPFSPORT UND IM LEBEN!

 

 

 

 

 

 

 

Wenn du das erste Mal in deinem Leben den Trainingsraum oder "Dojo" eines Kampfsportvereines betrittst, dann ist dir meist noch nicht klar, dass hier die Uhren ein wenig anders ticken als bei den üblichen sportlichen Gelegenheiten, die du bis jetzt besucht hast. Der Trainer fordert viel mehr von dem, was du bisher vermutlich nur vom Hörensagen kennst - oder einfach vielleicht gar nicht magst: Disziplin!

 

Der Grund liegt darin, dass die Verletzungsgefahr beim Kampfsport viel höher ist als bei anderen Sportarten. Es wird geschlagen, getreten und gewürgt, alles, was im Alltag aus gutem Grund verboten ist! Du lernst, Messerangriffe mit bloßen Händen abzuwehren, oder jemandem die Schußwaffe zu entwenden, und möglichst gut darauf zu achten, dass dein Trainingspartner, der dir hilft, besser zu werden, dabei keinen Schaden nimmt.

Deshalb wird von dir erwartet, dass du Anweisungen, die deine Sicherheit und die deiner Trainingspartner betreffen, schnell und genau - und ohne diese zu hinterfragen - befolgst.

 

Disziplin ist nicht etwas, das auf den Trainingsbereich beschränkt bleibt. Jedes Ziel im Leben, sei es beruflich oder privat, läßt sich einfacher und schneller erreichen, wenn du die nötige Disziplin an den Tag legst. Insofern ist das, was du im Training lernst, eine Art "Lebensschule" - was auch immer du erreichen möchtest, mit Disziplin fällt alles leichter. Es ist also in deinem Interesse, beim Training so viel davon wie möglich an den Tag zu legen. Du bewahrst dich und andere davor, verletzt zu werden und du steigerst deine Fähigkeit, dich zu konzentrieren, was dir jeden Tag deines weiteren Lebens zugute kommen wird.

 

Die anderen werden dich als guten Kameraden und verläßlichen Trainingspartner schätzen und daher gerne mit dir trainieren, auch wenn es um schwierige oder verletzungsträchtige Techniken geht.

Sieh das Training daher als Chance, dich von deiner besten Seite zu zeigen und erziele damit die raschesten Erfolge!